Auge mit eingetrübter Linse vor OP

Mit der neuen Linse ist die Sicht wieder klar

Operation Cataract / Grauer Star

 

Wenn der Graue Star soweit fortgeschritten ist, dass die Symptome im Alltag stören (Blendung, Trübung), ist ein guter Zeitpunkt gekommen über eine Operation nachzudenken. 

 

Bei der Operation des Grauen Stars wird die getrübte natürliche Linse im Auge entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Ohne das Einsetzen einer neuen Linse kann der Graue Star nicht geheilt werden. 

 

Mit der neuen Kunstlinse können nicht nur die Trübungen sondern auch Fehlsichtigkeiten (Kurzsichtigkeit/Weitsichtigkeit) korrigiert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie demnächst in unserem Linsenguide. 

 

Die Operation findet bei uns normalerweise in örtlicher Betäubung (Tropfanästhesie ohne Spritze) statt. Die Tropfbetäubung kann gut mit einer leichten Sedierung ergänzt werden. Unser Narkosearzt, der jede Operation begleitet, steht Ihnen hier mit Rat und Tat jederzeit auch in den Minuten vor der OP zur Seite. Ca. 95% unserer Patienten wählen diese Variante der Betäubung und sind meist überrascht wie unkompliziert und schmerzfrei die Operation verläuft. 

 

Gegebenenfalls kann auch eine leichte Narkose („Dämmerschlaf“) erfolgen. 

 

Die Operation an sich ist schmerzfrei. Durch das helle Licht des OP Mikroskops ist das Auge vorübergehend geblendet sodass die Operation vom eigenen Auge nicht verfolgt werden kann. Im Laufe der Operation werden nur Änderungen der Helligkeit und leichte Geräusche der OP-Maschinen wahrgenommen.

 

Bei der Operation selbst werden zunächst 3 kleine Schnitte am Rand des Auges (Übergang Hornhaut/Bindehaut) gesetzt. Diese Mikroinzisionen sind zweimal kleiner als 1mm und einmal ca. 2mm breit. Im Anschluss wird die Kapsel der natürlichen Linse eröffnet und die trübe Linse abgesaugt. In der modernen Cataract Chirurgie wird die Linse bei üblicher Trübung größtenteils mittels hohem Vakuum abgesaugt ohne externe Energie (Laser, Ultraschall) einzubringen. 

Sobald der Linsenkern abgesaugt und die Linsenkapsel poliert ist wird die neue Linse eingesetzt. Nach Feinpositionierung der neuen Linse ist die Operation beendet, die Mikroschnitte sind selbstdichtend und müssen nicht genäht werden. 

 

Zum Schutz des Auges wird am Operationstag ein Augenverband angelegt. Dieser bleibt bis zur ersten Kontrolle am Tag nach OP auf dem Auge. Am Tag nach der OP ist die Sicht meist schon relativ gut, das finale Ergebnis wird in der Regel nach wenigen Wochen erreicht.